Veranstaltungen

Hörraum

Gründonnerstag
Aus den Klageliedern des Propheten Jeremia 1,1-8.11f. Dietmar Hiller / Markus Krafczinski
07.04.2020
Karfreitag
Aus den Klageliedern des Propheten Jeremia 3,1-18 Dietmar Hiller / Markus Krafczinski
07.04.2020
Karsamstag
Aus den Klageliedern des Propheten Jeremia 3,22-33,40-42. Dietmar Hiller / Markus Krafczinski
07.04.2020
Einführung in Rhythmus, Poesie und Geheimnis der Karwoche
Brief von Elmar Salmann OSB, eingesprochen von Peter Gößwein
02.04.2020
Eine mußevolle Stunde
„Das war eine mußevolle Stunde“, sagte der Philosoph und Theologe Holger Zaborowski am Ende unseres letzten Gesprächs der ersten Staffel. Dabei erscheint Muße erstmal erklärungsbedürftig. In der Muße sind wir selbstvergessen und deshalb ganz da. Wie konnte es geschehen, dass diesen Begriff immer weniger Menschen verstehen?
28.03.2021
Wiederholen ist sich wieder holen: Die Zeit
Zeit ist immer gleich und immer anders. Wo ich in meiner Zeit stehe, weiß ich nicht. Durch die Seitentür werden wir ins Theater des Lebens geschubst, das Stück hat schon lange begonnen und wir müssen uns zusammenreimen, was vorher war und worum es geht. An Ostern, in der Passionszeit oder an Weihnachten binden wir vergangene Zeit, Gegenwart und Zukunft ganz selbstverständlich zusammen, wenn wir sie uns wieder holen. Was ist Zeit?, fragt Stefanie Rabe, Zeiten-Forscherin und Pfarrerin.
21.03.2021
Nelson Mandela: Dem Schmerz der Vergangenheit Leben abringen
10. Februar 1990: Während in Europa der Eiserne Vorhang gefallen ist, hält Nelson Mandela seine erste große Rede seit seiner Freilassung vor mehr als 100.000 Zuhörern. Der Weg Südafrikas in eine neue Zukunft ohne Apartheid beginnt. Die Zukunft darf, darüber ist man sich einig, nicht am Leid der Opfer vorbeiführen. Der Theologe Ralf Wüstenberg begegnet dem schmerzhaften Prozess der Wahrheits- und Versöhnungskommission 1996. Und der lässt ihn nicht mehr los.
14.03.2021
Drei Stufen Leben
In einem linken Antiquariat in München entdeckt Sebastian Maly zu Studienzeiten ein Buch. Darauf steht: Der Wilde Mann. Es handelt von drei Stufen Leben. Erste Stufe: Höher, weiter, schneller – die Welt erobern. Zweite Stufe: Demütig seinen Dienst annehmen, reiche Frucht bringen. Dritte Stufe: Seinen Tod verschenken. Wie soll das gehen? Sebastian Maly SJ, Philosoph und Theologe, gibt uns Einblicke.
08.03.2021
Manchmal muss man dieser Esel sein
Ein Esel hält plötzlich an und geht keinen Schritt mehr weiter. Für diesen Widerstand wendet er enorme Kraft auf. Edward Fröhling ist Ordensmann und systematischer Theologe. Er kennt diese Momente, die Kraft, die aus der scheinbaren Ausweglosigkeit erwächst und aus der Erkenntnis, das eigene Leben nicht vollständig kontrollieren zu können. Er erzählt von Menschen, die sich dem Satz „Da ist nichts zu machen.“ entgegenstellen.
28.02.2021
„Vielleicht bin der Punkt auch einfach ich.“
Das sagt Jasmin El-Manhy. Die evangelische Pfarrerin erzählt, wie sie aus einem muslimisch-katholischen Elternhaus mit all dessen Geschichten ihre eigene Stimme fand. Sie fragt sich, was die zweitausend Jahre alten Geschichten der Bibel mit ihr heute zu tun haben und warum sie mehr als Geschehnisse sind. Diese Geschichten erzählt sie weiter.
21.02.2021
Welche Solidarität sollen die Europäer von sich erwarten?
In Kooperation mit der Deutschen Nationalstiftung. Diskussion mit Anne-Marie Descôtes, Botschafterin Frankreichs in Berlin, Bundesminister a.D. Hermann Gröhe MdB, Dr. Thomas Mirow, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Nationalstiftung, Senator a.D. und Fellow at Large des Instituts für Weltwirtschaft Kiel; Moderation: Jörn Thiessen, Leiter der Fakultät für Politik, Strategie und Gesellschaftswissenschaften der Führungsakademie der Bundeswehr.
18.01.2021
mehr laden