Veranstaltungsarchiv

Zwischen Gotteslästerung und Glaubensbekenntnis

Dostojewskis "Großinquisitor"
Dokumentation
Video per Klick laden
Mit dem Laden des Videos werden Verbindungen zu YouTube / Google aufgebaut. Mehr erfahren
PD Dr. Ekaterina Poljakova: Zwischen Gotteslästerung und Glaubensbekenntnis // Tauchgang 5/2015
Termin: 24.03.2015
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: N.B.I. Bar - Zionskirchstr. 5 / Ecke Anklamer Str., 10119 Berlin

„Die Wahrheit wird euch frei machen“, behauptet Jesus im Johannesevangelium. Wie aber kann die Wahrheit frei machen? Was für eine Wahrheit? Und was für eine Freiheit?

Frei sein finden wir alle eine attraktive Vorstellung. Und gleichzeitig ist die Freiheit auch Ursache menschlicher Katastrophen und Grausamkeiten. Um die „Bürde der Freiheit“ geht es in einer der großen Erzählungen der Weltliteratur: Der Großinquisitor. Wir finden die Erzählung im Roman “Die Brüder Karamasow” von Fjodor Dostojewski. Darin erzählt einer der Brüder, Iwan, wie Jesus im spanischen Sevilla zur Zeit der Inquisition auftritt: Was wäre, wenn Jesus noch mal unter uns Menschen auftauchen würde?
In der Erzählung tut Jesus zuerst ein Wunder und steht dann vor dem Großinquisitor. Die Anklage lautet: Den Menschen die „Bürde der Freiheit“ gebracht zu haben.
Und in der Tat: Wäre es nicht besser, wir würden manchmal etwas eindeutiger gesagt bekommen, was wir zu tun und zu glauben haben? Und wäre es nicht einfacher, diese Bürde der Freiheit gemeinschaftlich anstatt jeweils allein zu tragen? Und: Was kann ich dafür, wenn ich nicht stark genug bin, um diese Bürde zu tragen?

Unsere Referentin PD Dr. Ekaterina Poljakova ist Religionsphilosophin und wird mit uns zu Dostojewskis Blasphemie und Gottesverneinung hinabtauchen. Dostojewski, der selbst tief gläubig ist, ringt im ganzen Roman um Antworten auf diese Fragen. Der Künstler Peter Gößwein wird uns einige Stellen daraus vorlesen.

***
Peter Gößwein studierte Musik und Schauspiel in Karlsruhe und erhielt eine mehrjährige Weiterbildung bei der Berliner Stimmbildnerin Mimi Jacob. Er lebt und arbeitet als freier darstellender Künstler in Berlin.

Dr. Ekaterina Poljakova ist als Privatdozentin an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald tätig. Aufgewachsen in Rostov-am-Don in Russland, ging sie nach dem Abitur nach Estland, um an der Tartu Universität Slawistik und Semiotik zu studieren. Anschließend promovierte sie in Moskau im Fach Literaturtheorie. Nach verschiedenen Forschungsaufenthalten und Dozenturen in Konstanz, Weimar, Hannover, Greifswald und Moskau habilitierte sich Ekaterina Poljakova an der Universität Greifswald im Fach Philosophie. 2012 wurde sie mit dem Käthe-Kluth-Stipendiums ausgezeichnet.

***
Getränke können vor Ort bestellt werden. Eintritt frei.

Gerne darf diese Einladung an potenzielle Freunde der Tauchgänge weitergeleitet und auch geteilt werden.

https://www.facebook.com/events/1567772743471489/

Ort: N.B.I. Bar – Zionskirchstr. 5 (Ecke Anklamer), 10119 Berlin (U8 Bernauer Straße)
Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ekaterina Poljakova einzutauchen.

Esther Maria Magnis und Katrin Visse

Die letzten Tauchgänge gibt es zum Nach-schauen hier: https://www.youtube.com/playlist?list=PLhXw7cMqKh5Tjqbu37A7QOyOxwfdCnjGF

Referenten
Gastreferenten
PD Dr. Ekaterina Poljakova
Verantwortlich
Dr. Katrin Visse
Referentin
+49 30 28 30 95-114 E-Mail schreiben