Veranstaltungsarchiv

Gott will Gerechtigkeit: Muslimische Aktivistinnen in den USA

Quelle: Shutterstock
Termin: 09.03.2020
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

„Islamischer Feminismus“, „Gender-Jihad“ – Muslimische Aktivisten und Aktivistinnen benutzen ganz unterschiedliche Begriffe und Begründungen für ihr Engagement. Ist der Feminismus kompatibel mit islamischem Denken und Positionen? Und wie genau?

Professorin Juliane Hammer zeigt in ihrem Vortrag, wie sich muslimische Aktivistinnen im Spannungsfeld von Islamfeindlichkeit und Gendergerechtigkeit positionieren. Sie analysiert die religiösen Theorien und Praktiken von muslimischen Frauen in den USA, die sich auf verschiedene Weise für die Gendergerechtigkeit in ihren verschiedenen Umfeldern einsetzen. Dabei ist das Verhältnis von Theorie und Praxis und von Einzelperson und Gemeinschaft von besonderem Interesse. Wie kann erlangtes Wissen in die Alltagspraxis einfließen? Und wie vielfältig ist der Diskurs in den Kreisen muslimischer „Feministinnen“?
Die Islamwissenschaftlerin Prof. Juliane Hammer wird davon berichten und damit auch Anregungen geben für die Diskussionen und Aktivitäten hier. Will Gott Gerechtigkeit?

 

Juliane Hammer ist Asscociate Professore und Kenan-Rifai-Scholar in Islamic Studies an der University of North Carolina, Chapel Hill. Schwerpunkte ihrer Forschung sind zeitgenössisches muslimisches Denken in den USA, Frauen und Gender im Islam und Sufismus. Sie ist die Autorin von Palestinians Born in Exil“: Diaspora and the Search for a Homeland (2005), American Muslim Women, Religious Authority, and Activism: More Than a Prayer (2012) und Mitherausgeberin von A Jihad for Justice (with Kecia Ali and Laury Silvers, 2012) and The Cambridge Companion to American Islam (mit Omid Safi, 2013). Gerade veröffentlichte sie Peaceful Families: American Muslim Efforts against Domestic Violence (2019), in dem sie mit Blick auf die Zusammenhänge zwischen ethischen Praktiken, Geschlechternormen und religiöser Interpretation zeigt, wie muslimische Aktivisten eine reiche religiöse Tradition gegen häusliche Gewalt mobilisieren und dabei Religion und Kultur sowohl als Ressourcen als auch Hindernisse für familiären Frieden identifizieren.

Referenten
Gastreferenten
Prof. Dr. Juliane Hammer
Chapel Hill