Veranstaltungsarchiv

Gott in der Stadt finden

(in englischer Sprache mit Simultanübersetzung)
Termin: 08.10.2015
Beginn: 19:00 Uhr
Kosten: , ermäßigt 2,00 €
Ort: Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Was bedeutet es, als Muslim oder Christ in einer Stadt zu leben, in der Religion keine Selbstverständlichkeit ist? Wie viel Glaube verträgt eine Stadt, und wie viel lokale Eigenheit passt zum eigenen Glauben?

Diese Fragen, die Wandel und Zukunftsfähigkeit des Islam betreffen, treiben Ziauddin Sardar um. Der muslimische Gelehrte und Gründer des Magazins “Critical Muslims” stammt aus Pakistan und ist in Großbritannien aufgewachsen. In seiner Autobiografie “Desperately Seeking Paradise” beschreibt er seine Suche nach einem Ort für einen wiederbelebten Islam in einer Welt, die von westlichem Denken und Haltungen geprägt ist. Diese Suche nach Authentizität lässt ihn Kritik an der eigenen Tradition wie ihre vergessenen Schätze besser verstehen. Glaubende Bewohner einer Stadt sind für ihn nicht nur Bürde, sondern eine Bereicherung. Denn ihr Glaube ist eine Perspektive auf die Welt, die alltägliche und existenzielle Themen anders sieht und kreativ deutet.

Vera Krause, Leiterin der Stabsstelle Weltkirche/Dialog mit den Religionen im Erzbistum Berlin, wird im Anschluss das Gespräch mit einem Kommentar eröffnen.

What does it mean to live as a Muslim or Christian in a town where religion is not taken-for-granted? What aspects of faith are tolerated by a town, and what local idiosyncrasies do you have to adopt as a member of a faith community? Such questions, issues of change and continuity, and the future viability of Islam concern Ziauddin Sardar. The Muslim scholar, Journalist and editor of the magazine Critical Muslim was born in Pakistan and raised in Great Britain. In his autobiographical book, Desperately Seeking Paradise, he describes his search for a dynamic, open and pluralistic Islam in a world shaped by western thinking and attitude. His quest leads him to understand and critique his own tradition as well as explore the forgotten intellectual and spiritual treasures of Islam. For him, a town’s believing inhabitants are not a burden, but a source of diversity and enrichment. Their faith gives them a perspective on the world which allows them to see issues of existence and of daily life in a different and creative manner.

In Kooperation mit dem DMK Berlin.

Referenten
Gastreferenten
Prof. Ziauddin Zardar, Großbritannien und Vera Krause, Erzbistum Berlin
Verantwortlich
Dr. Katrin Visse
Referentin
+49 30 28 30 95-114 E-Mail schreiben
Kooperationspartner
Deutschsprachiger Muslimkreis Berlin