Veranstaltungsarchiv
Termin: 30.11.2015
Beginn: 19:00 Uhr
Kosten: , ermäßigt 2,00 €
Ort: Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
"Gott will den Menschen, er glaubt an ihn, er will seine Glückseligkeit, er hat sich auf ihn eingelassen und sich für ihn entschieden, deshalb ist Gott ein Humanist."

„Gott will den Menschen, er glaubt an ihn, er will seine Glückseligkeit, er hat sich auf ihn eingelassen und sich für ihn entschieden, deshalb ist Gott ein Humanist.“ So schreibt es Mouhanad Khorchide in seinem neuen Buch „Gott glaubt an den Menschen. Mit dem Islam zu einem neuen Humanismus“ (Freiburg, 2015). Auf diesem Gottesbild aufbauend entwickelt und begründet er noch weitere Thesen – wie z.B. jene, dass der Islam will, dass der Mensch sich zur Freiheit bilde – eine Freiheit, die auch die Freiheit des Anderen bejaht und in der koranischen Haltung des „Sich-Öffnens“ begründet sei. Sich öffnen ist für Khorchide eine humanistische Haltung, und sie bedeutet für ihn auch, Traditionen auf ihre Plausibilität, Aktualität und letztendlich auf ihren Bezug zur Lebenswirklichkeit der Menschen zu überprüfen. Denn „neben dem politischen Missbrauch seiner Lehren leidet der Islam heute genau unter der Haltung am stärksten: der Haltung der Bekämpfung der Freiheit im Namen der Bewahrung der Tradition.“ Doch wie erkennt man, was in Gottes Namen zu verändern und was zu bewahren ist? Und ist Gott ein Humanist?
 

Prof. Mouhanad Khorchide ist 1971 als Sohn staatenloser Palästinenser im Libanon zur Welt gekommen und in Saudi-Arabien aufgewachsen. 1998 ging er nach Wien und studierte dort Soziologie – ein Studium, das er mit der Promotion 2008 abschloss. Parallel dazu studierte er an der Imām al-Ūzāʿī Universität in Beirut islamische Theologie. Er war Universitätsassistent für Islamische Religionspädagogik und arbeitete als Imam und Religionslehrer. Seit 2010 ist Khorchide Inhaber der Professur für islamische Religionspädagogik und seit 2011 Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Münster und Koordinator des Graduiertenkollegs Islamische Theologie der Stiftung Mercator. In seinem 2012 erschienenen und viel diskutierten Buch „Islam ist Barmherzigkeit. Grundzüge einer modernen Theologie“ legt er erstmals die Grundzüge seines theologischen Entwurfes dar. 2013 folgte sein zweites Buch „Scharia – der missverstandene Gott“. Mouhanad Khorchide ist außerdem Mitgründer des „Muslimischen Forums Deutschland“.

Referenten
Gastreferenten
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide (Münster)
Verantwortlich
Dr. Katrin Visse
Referentin
+49 30 28 30 95-114 E-Mail schreiben