Aktuelle Veranstaltungen

Ein Tempel – Ein Ursprung – Zwei Traditionen: Warum der jüdische Tempel für das Christentum wichtig ist

Wanderakademie Judentum
Termin: 14.10.2021
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Die so genannte Tempelreinigung durch Jesus wurde in der christlichen Tradition oft als Hinweis auf seine Kritik eines spirituell minderwertigen Judentums gelesen, und bis heute schleichen sich abwertende Bemerkungen in Predigten.

Ganz abgesehen von der Frage, ob das die Intention des Neuen Testaments oder gar die Absicht Jesu trifft, verkennt christliche Theologie damit die Bedeutung des jüdischen Tempels auch für das Christentum. Seine Zerstörung im Jahr 70 bedeutete für das Judentum, aber auch für die jüdischen Jesusanhänger einen fundamentalen Einschnitt, eine apokalyptische Katastrophe. Am Beispiel des Yom Kippur, des großen Versöhnungstages, geht der Vortrag der Frage nach, wie Judentum und Christentum mit diesem Verlust umgingen. Zwei unterschiedliche Antworten standen am Beginn eines langen Weges von zwei Religionen aus einem Ursprung.

Referenten
Gastreferenten
Prof. Dr. Margareta Gruber OSF
Vallendar
Verantwortlich
Dr. Stephan Steiner
Referent
+49 30 28 30 95-151 E-Mail schreiben
Anfahrt
Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Karte per Klick laden Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren
Anmeldung
Ein Tempel – Ein Ursprung – Zwei Traditionen: Warum der jüdische Tempel für das Christentum wichtig ist
14.10.2021, 19:00 Uhr
Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin