Veranstaltungsarchiv

Der Widersacher.

Buchvorstellung und Gespräch mit Emmanuel Carrère
Dokumentation
© Emmanuel Carrère; wikimedia commons
Termin: 12.09.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Das Böse als personifizierte Gegenwart ist heute oft ein peinlich berührender Traditionsbestand christlicher Imagination. Carrère aber erzählt den realen Fall eines zum frommen Büßer bekehrten mehrfachen Mörders anhand der Kategorie des Diabolischen.

Das Gespräch findet mit Simultanübersetzung statt.

 

Um Anmeldung wird gebeten.

 

 

Jean-Claude Romand scheint sein Leben im Griff zu haben. Nachbarn und Bekannte schätzen den erfolgreichen Arzt, seine Bescheidenheit und Intelligenz. Doch plötzlich ermordet er seine Frau und seine beiden kleinen Kinder, seine Eltern und deren Hund. Der Versuch, seine Geliebte und sich selbst zu töten, misslingt, möglicherweise gewollt. Die Ermittlungen der Polizei lassen innerhalb von wenigen Stunden die äußere Fassade einstürzen, dahinter gähnt Leere: Romands Leben ist seit 17 Jahren auf Lügen und Betrug gebaut. »Seine Forscherstelle bei der WHO, Geschäftsreisen, Konferenzen mit hochrangigen Kollegen – all das hatte es nie gegeben.« Und niemand hatte je Verdacht geschöpft. Die Nachricht geht durch die Presse und veranlasst Carrère zu seinem ersten Tatsachenroman. Doch nicht die Fakten ziehen ihn in den Bann, sondern die dunklen Triebkräfte dahinter, »der Widersacher«. Er schreibt Romand, trifft ihn, wohnt seinem Prozess bei, befragt ehemalige Freunde, versucht zu verstehen. Mit einem schonungslosen Blick für die Abgründe unserer Psyche und die Rolle des Sprechens und Schweigens zeigt Emmanuel Carrère die Zerbrechlichkeit unserer sozialen Maske – in einer direkten, rohen Sprache, die seine eigene Fassungslosigkeit spürbar macht und von Claudia Hamm für die Neuausgabe kongenial ins Deutsche übertragen wurde.

 

Referenten
Gastreferenten
Emmanuel Carrère, Paris; Prof. Dr. Christoph Markschies, Berlin; Claudia Hamm, Berlin u.a.