Veranstaltungshöhepunkte

Montag, 05.03.2018, 19.00 Uhr

Apokalypse und Politik

Jacob Taubes und die Folgen

Akademieabend

| Dr. Martin Treml, ZfL Berlin; Dr. Herbert Kopp-Oberstebrink, ZfL Berlin; u.a.

Als jüdische Stimme in Berlin, aber auch als mit der Moderne fundamental entzweiter, begnadeter Polemiker ist Jacob Taubes eine herausragende Gestalt der Philosophie nach 1945. Seine Arbeit an der theologischen Tradition bleibt ein Stachel im Fleisch.

Dienstag, 06.03.2018, 19.00 Uhr

Die 21. Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer

Akademieabend

| Martin Mosebach, Frankfurt a.M.

Im Frühjahr 2017 reiste Martin Mosebach nach Ägypten. Er besuchte im Dorf El-Or die Familien der 21 koptischen Männer, die zwei Jahre zuvor von IS-Terroristen an einem Strand in Libyen ermordet worden waren.

Montag, 09.04.2018, 19.00 Uhr

Das Problem religiöser Globalität

öffentlicher Abend im Rahmen des Meisterkurses mit dem Historiker Prof. Dr. W. Reinhard

Akademieabend

| Prof. Dr. Wolfgang Reinhard, Moderation: Prof. Dr. Hans Joas, HU Berlin

Religiöse Globalität - gibt es das überhaupt?
Globales Christentum hat es angeblich spätestens seit der Spätantike gegeben, daraus entstand dann "Die Christenheit" oder "Europa", später wurde ganz Amerika christianisiert ...

Versöhnungsprojekt „Erinnerte Zukunft“

Seit April 2016 gibt es an der Katholischen Akademie in Berlin e.V. das vom Bonifatiuswerk unterstützte interreligiöse Versöhnungsprojekt „Erinnerte Zukunft“, das sich vornehmlich an Betroffene der Konflikte in Syrien und dem Irak richtet.

In der letzten Zeit sind hierzu 3 Berichte erschienen:
Mit Religion gegen Religionskriege im Deutschlandfunk
Das Konzept des Dritten Orts in welt-sichten
Interreligiöses Projekt Erinnerte Zukunft auf Qantara

Weitere Informationen und Projektberichte finden Sie auf der Website: www.erinnerte-zukunft.de

Am Donnerstag, dem 8. März 2018, um 18.00 Uhr findet zudem in der Katholischen Akademie in Berlin eine Podiumsdiskussion statt Erinnerte Zukunft: Einblicke in die Versöhnungsarbeit. In diesem Rahmen werden Ihnen sowohl Kuratoriumsmitglieder als auch Theologen und ein Projektteilnehmer Einblicke in die Versöhnungsarbeit von „Erinnerte Zukunft“ geben.

Wir empfehlen

Franz Stock ist eine der großen geistlichen Figuren des 20. Jahrhunderts und Wegbereiter der deutschfranzösischen Freundschaft. In den Wehrmachtsgefängnissen stand der Seelsorger der Deutschen Gemeinde in Paris den französischen Gefangenen bei und begleitete die zum Tode Verurteilten bis zur Hinrichtung. Für viele deutsche kriegsgefangene Theologen wurde er als Leiter des »Seminars hinter Stacheldraht« zum lebensprägenden Mentor.

Hier werden erstmals Franz Stocks Tagebücher aus den Jahren 1941 bis 1945 sowie seine Beschreibung des Kriegsgefangenenseminars und seine Rede anlässlich der Schließung veröffentlicht und kommentiert. Die Einführung von Étienne François erläutert die beeindruckenden Zeitzeugnisse und eröffnet neue Einblicke in das Leben Franz Stocks.

Ein einzigartiges Dokument der deutsch-französischen Geschichte und ein wichtiger Beitrag für ein Europa der Versöhnung und der Mitmenschlichkeit.

Franz Stock, Wegbereiter der Versöhnung.
Verlag Herder, 288 Seiten, ISBN: 978-3-451-81170-8

Filmarchiv

Filme der Katholischen Akademie in Berlin – kurze Einblicke, Verdichtungen und Übersetzungs­versuche unserer Arbeit und vielleicht ein Anreiz, persönlich bei uns vorbeizuschauen.

Zum Filmarchiv

Für Sie notiert

 Paradoxien der Erfüllung

 

Die Erfüllung unserer Wünsche und Sehnsüchte ist keineswegs der Königsweg des Glücks. ...

Wir über uns

Porträts 1.13

Porträts 1.13 -
Ein Projekt von Joachim Hake und Thomas Henke (Regie)