Veranstaltungshöhepunkte

Donnerstag, 22.02.2018, 19.30 Uhr

"Die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik" - Zur Ideologiekritik religiöser Lebensformen

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen des 11. Berliner Kolloquiums Junge Religionsphilosophie

Kolloquium Junge Religionsphilosophie

| Prof. Dr. Rahel Jaeggi, Berlin; Prof. Dr. Jürgen Straub, Bochum

Im jährlichen Rhythmus versammeln sich jeweils Ende Februar Studenten, Doktoranden und Postdoktoranden aus Deutschland und Europa an der Katholischen Akademie in Berlin, um aktuellen Fragen der Religionsphilosophie nachzudenken.

Montag, 05.03.2018, 19.00 Uhr

Apokalypse und Politik

Jacob Taubes und die Folgen

Akademieabend

| Dr. Martin Treml, ZfL Berlin; Dr. Herbert Kopp-Oberstebrink, ZfL Berlin; u.a.

Als jüdische Stimme in Berlin, aber auch als mit der Moderne fundamental entzweiter, begnadeter Polemiker ist Jacob Taubes eine herausragende Gestalt der Philosophie nach 1945. Seine Arbeit an der theologischen Tradition bleibt ein Stachel im Fleisch.

Dienstag, 06.03.2018, 19.00 Uhr

Die 21. Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer

Akademieabend

| Martin Mosebach, Frankfurt a.M.

Im Frühjahr 2017 reiste Martin Mosebach nach Ägypten. Er besuchte im Dorf El-Or die Familien der 21 koptischen Männer, die zwei Jahre zuvor von IS-Terroristen an einem Strand in Libyen ermordet worden waren.

Ausstellung vom 18.02.-25.03.2018


DEBORAH WARGON

DIALOGUE - THE PROBLEM & THE FLOWERS

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung!

Einladung zur Liturgie in St. Thomas von Aquin
am Sonntag, dem 18.02.2018, um 18.00 Uhr
mit Pater Georg Maria Roers SJ
Orgel: Andreas Winkler, Tuba: Philipp Haagen

anschl. Eröffnung im catholic cube berlin (ccb), um 19.15 Uhr

Künstlerinnengespräch und Finissage
am 25. März 2018, um 19.15 Uhr im ccb
Chausseestr. 128 a (zweiter Hinterhof)

Wir empfehlen

Franz Stock ist eine der großen geistlichen Figuren des 20. Jahrhunderts und Wegbereiter der deutschfranzösischen Freundschaft. In den Wehrmachtsgefängnissen stand der Seelsorger der Deutschen Gemeinde in Paris den französischen Gefangenen bei und begleitete die zum Tode Verurteilten bis zur Hinrichtung. Für viele deutsche kriegsgefangene Theologen wurde er als Leiter des »Seminars hinter Stacheldraht« zum lebensprägenden Mentor.

Hier werden erstmals Franz Stocks Tagebücher aus den Jahren 1941 bis 1945 sowie seine Beschreibung des Kriegsgefangenenseminars und seine Rede anlässlich der Schließung veröffentlicht und kommentiert. Die Einführung von Étienne François erläutert die beeindruckenden Zeitzeugnisse und eröffnet neue Einblicke in das Leben Franz Stocks.

Ein einzigartiges Dokument der deutsch-französischen Geschichte und ein wichtiger Beitrag für ein Europa der Versöhnung und der Mitmenschlichkeit.

Franz Stock, Wegbereiter der Versöhnung.
Verlag Herder, 288 Seiten, ISBN: 978-3-451-81170-8

Filmarchiv

Filme der Katholischen Akademie in Berlin – kurze Einblicke, Verdichtungen und Übersetzungs­versuche unserer Arbeit und vielleicht ein Anreiz, persönlich bei uns vorbeizuschauen.

Zum Filmarchiv

Für Sie notiert

 Paradoxien der Erfüllung

 

Die Erfüllung unserer Wünsche und Sehnsüchte ist keineswegs der Königsweg des Glücks. ...

Wir über uns

Porträts 1.13

Porträts 1.13 -
Ein Projekt von Joachim Hake und Thomas Henke (Regie)