Veranstaltungshöhepunkte

Freitag, 01.09.2017, 19.00 Uhr

Der Diplomat Hans Adolf von Moltke und der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

Buchpräsentation und Gespräch

| Dr. Bernard Wiaderny, Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin; Kommentar: Dr. Lars Lüdicke, Historiker, Berlin, Moderation: Dr. Jochen Thies, Buchautor und Journalist, Berlin

Hans Adolf von Moltke war von 1931-1939 Vertreter der Weimarer Republik und des "Dritten Reiches" in Polen. Zum Jahrestag des Kriegsausbruchs geht der Abend der politischen Biographie des Vetters von Helmut James von Moltke nach.

Mittwoch, 13.09.2017, 19.00 Uhr

Psalmen

Lesung und Gespräch

| Uwe Kolbe, Dresden und Prof. Dr. Wolfgang Braungart, Bielefeld

Psalmen sind Gebete und Lieder - poetische Zwiesprache mit Gott. Uwe Kolbe taucht in seinem neuen Buch in die große Tradition der biblischen Psalmen ein und zieht dabei alle sprachlichen Register: vom Profanen bis zum Erhabenen, ...

Donnerstag, 28.09.2017, 19.00-21.00 Uhr

Wie viel Moral ist zu viel?

Hypermoralismus in der öffentlichen Sprache

Diskussion

| Dr. Alexander Grau, Philosoph und freier Publizist, München; Prof. Dr. Gerald Hartung, Philosophisches Seminar, Universität Wuppertal

Die Kommunikation moralischer Erwartungen und Bewertungen in der öffentlichen Sprache: alles erdrückende political correctness oder zivilisatorischer Fortschritt im Wertebewusstsein? Gibt es ein Zuviel des Guten, eine "Hypermoral"?

Der Anawati Innovationspreis 2017

Die Georges-Anawati-Stiftung widmet sich schon seit fünfzehn Jahren dem christlich-muslimischen Dialog. Dabei folgt sie den Spuren ihres Namensgebers, des ägyptischen Dialogpioniers Georges Anawati (1905-1994), der sich als katholischer Priester und Islamwissenschaftler Jahrzehnte ganz dem Dialog mit dem Islam verschrieben hatte und auch am Text der Konzilserklärung Nostra Aetate mitgewirkt hat.

In diesem Jahr vergibt die Stiftung erstmalig den Innovationspreis 2017, der eine zukunftweisende Idee fördert, die das friedliche Zusammenleben von Christen und Muslimen in Deutschland stärkt und somit der Verbesserung des interreligiösen Dialogs dient. Religion wird dabei vor allem als Gemeinsamkeit von Menschen verstanden und nicht als ein Merkmal, das Menschen voneinander trennt.

Dem Preisträger wird neben einer Startfinanzierung auch Beratung durch Experten, mediale Begleitung und eine Führungskräfteausbildung gewährt.

Bewerben kann man sich bis 1. September 2017. Weitere Informationen finden Sie hier.

XVIII. Deutsch-Polnische Ferienakademie

Versöhnung und Spaltung in Europa. Aus der Geschichte lernen?

Zu diesem Thema laden die Katholische Akademie und ihre Partner, die Kardinal-Stefan-Wyszynski-Universität in Warschau und der Ukrainian Social Academy in Kiew Studierende aus Deutschland, Polen und der Ukraine zu dieser Studien- und Begegnungswoche ein.

Die Ferienakademie findet vom 21.-27. August 2017 in der Katholischen Akademie statt. Interessenten finden weitere Informationen hier

Filmarchiv

Filme der Katholischen Akademie in Berlin – kurze Einblicke, Verdichtungen und Übersetzungs­versuche unserer Arbeit und vielleicht ein Anreiz, persönlich bei uns vorbeizuschauen.

Zum Filmarchiv

Für Sie notiert

Ungeteilte Aufmerksamkeit

Worauf sich täglich und immer wieder zu warten lohnt: Auf jenen Moment, in dem der Mensch ungeteilter Aufmerksamkeit fähig ist, sich die Bruchstücke seiner geteilten Aufmerksamkeiten für einen Moment zusammenfügen, ...

Wir über uns

Porträts 1.13

Porträts 1.13 -
Ein Projekt von Joachim Hake und Thomas Henke (Regie)