Veranstaltungshöhepunkte

Mittwoch, 05.09.2018, 18.00 Uhr

St. Antonius

FÜHRUNG im Rahmen der Reihe "Berlins Sakralarchitektur"

Kirchenführung

Berlins Kirchenbauboom fällt in die Zeit des Historismus und der Moderne.
Zum Dritten Mal sind Fragen nach den Tendenzen dieser Stilrichtungen der rote Faden der Kirchenführungsreihe.

Donnerstag, 06.09.2018, 19.00 Uhr

"Es hat nie jemand daran geglaubt". Hermann Cohen und das christlich-jüdische Gespräch

Zum Gedenken an seinen 100. Todestag

Akademieabend

| Dr. Gesine Palmer, Berlin u.a.

Anlässlich seines 100. Todestages erinnert der Abend an den bedeutendsten Erneuerer jüdischer Religionsphilosophie im 20. Jahrhundert. Cohen ist in Berlin begraben und gilt als einer der berühmtesten Erben der Berliner Wissenschaft des Judentums.

Freitag, 07.09.2018, 09.00-12.30 Uhr

Wer ist ein Opfer? Theologische Reflexionen zu den Opfer-Täter Debatten unserer Tage.

XIII. Berliner Oberstufenforum

Berliner Oberstufenforum Theologie / Philosophie

| Univ.-Prof. Dr. Józef Niewiadomski, Innsbruck

Über den Begriff des Opfers diskutieren wir in verschiedenen Zusammenhängen. Der Begriff erlebt eine Hochkonjunktur.

Pius-Ramon Tragan OSB -
Herzlichen Glückwunsch zum 90. Geburtstag

P. Tragan

 

Pius-Ramon Tragan, der in diesen Tagen sein 90. Lebensjahr vollendet, ist Benediktiner von Montserrat und war lange Jahre Neutestamentler in Rom und Rektor der Hochschule S.Anselmo.
1990 durfte ich als Student der Theologie in San Anselmo für mehrere Monate als Hilfskraft für Pater Pius-Ramon Tragan arbeiten. Das war eine Zeit, an die ich mit großer Dankbarkeit und Freude zurückdenke. Diese Begegnung war ein seltenes Glück. 
Mein theologischer Lehrer in San Anselmo war damals Elmar Salmann OSB, der heute der Katholischen Akademie in Berlin als Mitglied im Wissenschaftlichen Rat und weit darüber hinaus verbunden ist:  Als Geburtstagsgruß für Pater Pius hat er folgendes notiert: 

"Wie Benedikt ist Pater Pius Ramon Tragan ein Vir Dei, ein lauterer Mann Gottes, ein vir hominum, ein den Menschen auf herbe und gütig-wissende Weise zugewandter Mensch, ein vir scientiae, ein Wissenschaftler, der der historisch-kritischen Methode konsequent, aber ohne Dogmatismus folgte, ein vir regiminis, der gern und entschieden seine Ämter wahrnahm und Leitung ausübte. Ein Katalane, der sich in Italien wie in deutscher Kultur zurechtfand, ein aufrechter Brückenbauer".

In den vergangenen Jahren war Pater Pius-Ramon Tragan zwei Mal zu Gast in unserer Akademie. Wir freuen uns auf seinen nächsten Besuch und grüßen ihn aus Berlin herzlich.

Herzlichen Glückwunsch,
Elmar Salmann OSB, Abtei Gerleve
Joachim Hake, Direktor der Katholischen Akademie in Berlin

Die Tagung Evangelischer und katholischer Kirchenbau

zwischen 1848 und 1938 in den deutschsprachigen Gebieten östlich der Elbe, des Berliner Kirchenbauforums in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie in Berlin e.V., bietet verschiedene Einblicke in die Sakralbaugeschichte. Das lange 19. Jahrhundert und die Kaiserzeit bieten eine besondere religiöse Folie für Architekten, Gemeinden und Staat. Beiträge zu Ausbildung, dem evangelischen Kirchenbauverein, den Pfarrgemeinden und einer besonderen Baumeisterbiografie liefern hierzu eine Übersicht.
Das Phänomen der Verstädterung und der damit einhergehenden substanziellen Veränderung im Seelsorgeverständnis mit den Folgen für den Kirchenbau werden anhand der Sakraltopographie Berlins, der Bauvorhaben in Stettin sowie den beiden modernen Baumeistern Thesmacher und Böhm beleuchtet. 
Die Entwicklungen im frühen 20. Jahrhundert thematisieren Vorträge zum Kirchenbau und der Kirchen kunst im NS, den Beispielen Kreuzkirche in Berlin und der Christuskathedrale in Kattowitz. Ebenfalls wird die Debatte um Tradition und Moderne unter semiotischen und regionalen Aspekten aufgezeigt.
Hinzu kommt ein öffentlicher Abendvortrag (21.9.2018, 20 Uhr) von Daniel Lordick, der mit der Übertragung historischer Formensprache in die Welt der computergestützten CNC-Frästechnik heutige Nutzung vorstellt. Ebenso sind für angemeldete Teilnehmende Exkursionen angedacht sowie ein im Themenfeld weiterführendes Plenum am Ende dieser Tagung. 

Die Teilnahme an der gesamten Konferenz ist jedem Interessenten offen. Die Anmeldevoraussetzungen und Kosten finden sie hier.
Herzliche Einladung!

 

Filmarchiv

Filme der Katholischen Akademie in Berlin – kurze Einblicke, Verdichtungen und Übersetzungs­versuche unserer Arbeit und vielleicht ein Anreiz, persönlich bei uns vorbeizuschauen.

Zum Filmarchiv

Für Sie notiert

Die Zeit steht still

In einem Schaufenster in Südfrankreich finde ich eine Sanduhr, die mit dem Namen ihres Designers wirbt. Eine eigentümliche Traurigkeit geht von diesem Objekt aus. ...

Wir über uns

Porträts 1.13

Porträts 1.13 -
Ein Projekt von Joachim Hake und Thomas Henke (Regie)