Veranstaltungshöhepunkte

Dienstag, 26.03.2019, 19.00 Uhr

TRANSILVANIA MEA. Von Gewinnern und Verlierern

Ein Dokumentarfilm von Fabian Daub (85 Minuten)

Film und Gespräch

| Fabian Daub, Regisseur; Claudiu Florian, Rumänisches Kulturinstitut; Frieder Schuller, Schriftsteller, Cata (Katzendorf)/Berlin; Moderation: Mickey Haque

Der Dokumentarfilm (85 Minuten) geht der aktuellen sozialen und wirtschaftlichen Lage der Menschen in Rumänien nach. Direkt im Anschluss an die Aufführung im Kino Central findet ein Podiumsgespräch statt. Karten sind direkt beim Kino zu erwerben.

Mittwoch, 27.03.2019, 14.00-20.45 Uhr

Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung

30 Jahre Ökumenische Versammlung in der DDR

Tagung

Am 30. April 1989 übergab die Ökumenische Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung in der DDR ihre Ergebnisse an die sie beauftragenden 19 Kirchen.

Dienstag, 09.04.2019, 19.00 Uhr

Sakralisierungen von Natur

Akademieabend

| Prof. Dr. Christine Büchner, Hamburg und PD Dr. Thomas Kirchhoff, Heidelberg

Die Sakralisierung von Natur ist heute allgegenwärtig. Weit über bloße Naturromantik hinaus begegnen solche Sakralisierungsprozesse selbst in naturwissenschaftlichen Naturauffassungen. Welche Rolle vermag die Theologie in dieser Situation zu spielen?

Thomas Mann: Joseph und seine Brüder

Thomas Mann hatte immer wieder Angst vor einem neuen Werk. Um sich selbst über die wahren Ausmaße eines Projekts zu betrügen, redete er sich ein, es werde nur eine rasche kleine Erzählung, eine kurze Novelle, nichts, was etwa lang dauern würde. So fing er 1926 auch an, eine Kleinigkeit zu erzählen: die bekannte alttestamentliche Geschichte von Joseph, der von seinen Brüdern in den Brunnen geworfen und dann nach Ägypten verkauft wird, wo er zu Pharaos Liebling und Stellvertreter aufsteigt und zum Herrn über die Kornkammern wird. Selten hatte sich Thomas Mann so getäuscht. Sechzehn Jahre schrieb er an seiner Romantetralogie Joseph und seine Brüder, die mit rund 2.000 Seiten sein umfangreichstes Werk werden sollte.

In Kooperation zwischen dem Literarisch-Philosophischen Ferienseminar und der Katholischen Akademie wird in vier aufeinanderfolgenden Seminaren in den Jahren 2019–2022 jeweils ein Roman gemeinsam gelesen und interpretiert.

Den Beginn machen Die Geschichten Jaakobs, Josephs Vaters vom 19.–23. Juni 2019. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Stellenangebote

 

Die Katholische Akademie in Berlin e.V. besetzt folgende Stellen zum 1. Juni 2019:

Verwaltungsleiter/in (m/w/d)
mit Stellenanteil in der Buchhaltung

Techniker/in (70%)
Küster/in (30%) (m/w/d)

 

Die Bewerbungsfrist endet am 30. März 2019. Der Klick auf die Stellenbezeichnung vervollständigt die Ausschreibung (PDF).

Filmarchiv

Filme der Katholischen Akademie in Berlin – kurze Einblicke, Verdichtungen und Übersetzungs­versuche unserer Arbeit und vielleicht ein Anreiz, persönlich bei uns vorbeizuschauen.

Zum Filmarchiv

Für Sie notiert

Kein Quiz bitte.

In einem Gespräch stelle ich eine Frage, auf die mir von meinem Gegenüber geantwortet wird: „Kein Quiz bitte!“ Zunächst bin ich verärgert, aber langsam setzt sich die Einsicht durch: ...

Wir über uns

Porträts 1.13

Porträts 1.13 -
Ein Projekt von Joachim Hake und Thomas Henke (Regie)