Donnerstag, 17.10.2019, 20.00-21.15 Uhr

Familiengerechtigkeit in der Sozialversicherung.

Wie muss die Erziehungsleistung in der Renten- und Krankenversicherung anerkannt werden?

Vortrag und Diskussion

Bitte beachten Sie die Uhrzeit.

Nicht nur in Rente und Pflege, sondern auch in der Krankenversicherung können nur die nachwachsenden Generationen den Fortbestand der Systeme sichern. Der demographische Wandel verschärft diese Tatsache noch. Schon lange ist umstritten, in welchem Umfang Familien, die für diese nachwachsenden Generationen sorgen, im Steuer- und Sozialversicherungssystem angemessen entlastet werden sollten.

Aktuell liegt eine Verfassungsbeschwerde vor, die die Berücksichtigung der finanziellen Belastungen durch Kindesunterhalt in der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung für die Zeit der bestehenden Unterhaltspflicht fordert: Familien müssten bei den Sozialversicherungsbeiträgen entlastet werden, zum Beispiel durch einen Kinderfreibetrag, wie es ihn im Steuerrecht bereits gibt. Der Familienbund der Katholiken unterstützt diese Position. Die Veranstaltung will die dafür vorgebrachten Gründe erläutern und zur Diskussion stellen. Angesichts des in den nächsten Monaten zu erwartenden Urteils des Bundesverfassungsgerichts ist es Zeit für eine politische Bestandsaufnahme zu diesem weitreichenden Thema.

Veranstaltungsablauf:

20.00 Uhr                   

Begrüßung: Dr. Maria-Luise Schneider, Katholische Akademie in Berlin

20.05 Uhr                   

Einführungsvortrag:

Prof. Dr. Anne Lenze, Hochschule Darmstadt, Lehrgebiet Recht der sozialen Sicherung

20.20 Uhr                  

Statement:

Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit, Berlin

20.30 Uhr                  

Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Dr. Anne Lenze, Darmstadt
  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Berlin
  • Matthias Dantlgraber, Bundesgeschäftsführer des Familienbundes der Katholiken, Berlin
  • Dr. Reinhold Thiede, Deutsche Rentenversicherung Bund, Leiter des Geschäftsbereichs „Forschung und Entwicklung“ , Berlin

Moderation: Margaret Heckel, Autorin und Journalistin, Potsdam

21:00 Uhr                  

Fragen aus dem Plenum

21.10 Uhr                  

Abschlussstatement: Ulrich Hoffmann, Präsident des Familienbundes der Katholiken, Berlin

21.15 Uhr                  

Ende der Veranstaltung, Einladung zum Umtrunk

Gastreferenten: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB; Prof. Dr. Anne Lenze, Darmstadt; Matthias Dantlgraber, Familienbund der Katholiken, Berlin; Dr. Reinhold Thiede, Deutsche Rentenversicherung Bund; Moderation: Margaret Heckel, Potsdam

Ort: Katholische Akademie in Berlin

iCalendar

iCal Um diese Veranstaltung in Ihren iCalender herunterzuladen, klicken Sie auf folgenden Link:

Download

Referent

Dr. Maria-Luise Schneider

stellvertretende Direktorin, Schwerpunkt Politik und Gesellschaft
Tel. (030) 28 30 95-154

E-Mail schreiben

Kooperationspartner

Familienbund der Katholiken (FDK)

https://www.familienbund.org/

Veranstaltungskontakt

Katholische Akademie in Berlin e.V.
Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Tel. (030) 28 30 95-0
Fax (030) 28 30 95-147

Kontaktformular

Anmeldung zur Veranstaltung:

Zur Erleichterung unserer organisatorischen Vorbereitung würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Wenn Sie regelmäßig Einladungen zu allen öffentlichen Veranstaltungen per Mail erhalten möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter „E-Mail-Abo“ ein.

Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wie wir Daten aus dem Anmeldeformular und weitere personenbezogene Daten verarbeiten, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147