Dienstag, 25.06.2013, 19.00 Uhr

Gesundheit - ein ungleich verteiltes Gut

Zum Verhältnis von "Weltgesundheit" und nationaler Gesundheitsgerechtigkeit

Akademieabend

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Katholischen Akademie in Berlin, der Kollegforschergruppe „Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik“ an der Universität Münster und dem ICEP – Berliner Institut für christliche Ethik und Politik an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin. Sie ist der öffentliche Teil eines Kolloquiums mit dem Philosophen Prof. Dr. Thomas Pogge (Yale University). Sein besonderes Interesse gilt der Frage, wie die Verfügbarkeit bezahlbarer Medikamente für Arme verbessert werden kann und wie die Anreize zur Entwicklung von Medikamenten für vernachlässigte Krankheiten in Armutsregionen verbessert werden können. Konkret schlägt er dazu die Einrichtung eines Health Impact Fund (HIF) vor.

Der Akademieabend hat zum Ziel, die Frage nach der Gerechtigkeit im Gesundheitssystem zu stellen und dabei die Perspektive zu weiten: Der Zugang zu Gesundheitsleistungen ist hierzulande zwar unvergleichlich besser als in vielen Entwicklungsländern, und doch zeigt sich auch in unserem Versorgungssystem, dass Armut und schlechter Gesundheitszustand korrelieren. Gleichzeitig wird der Umgang mit unvermeidlichen Knappheiten und Prioritätensetzungen in der Öffentlichkeit nur sehr zögerlich diskutiert. Welche Brücken gibt es zwischen der nationalen Diskussion um das Gesundheitssystem und der globalen Debatte um die Verantwortung für den Gesundheitszustand ärmerer Länder und Bevölkerungsschichten? Lässt sich aus der Betrachtung globaler Probleme der Gesundheitsversorgung etwas lernen für die nationale Reformdiskussion? Oder stehen die globale und die nationale Gerechtigkeitsperspektive angesichts beschränkter Ressourcen in Konkurrenz zueinander?

Gastreferenten: Prof. Dr. Thomas Pogge, Philosoph, Yale University; Dr. Michael Rabbow, Boehringer Ingelheim International GmBH; Dr. Matthias Vennemann, International Health Consultant; Uwe Kekeritz MdB, Unterausschuss Gesundheit in Entwicklungsländern

Ort: Katholische Akademie in Berlin

Referent

Dr. Maria-Luise Schneider

stellvertretende Direktorin, Schwerpunkt Politik und Gesellschaft
Tel. (030) 28 30 95-154

E-Mail schreiben

Kooperationspartner

ICEP - Berliner Institut für christliche Ethik und Politik

Köpenicker Allee 39-57
10318 Berlin
http://www.icep-berlin.de


Kollegforschergruppe "Theoretische Grundfragen der Normbegründung in Medizin und Biopolitik", Universität Münster

Nächste Veranstaltungen

26 Okt.

19.00 Uhr

Zwischen "Dekadenz" und "Demokratur"

Ost-West-Kontroversen um die Europäische Wertegemeinschaft

03 Nov.

18.30 Uhr

Wie geht es weiter im Lande?

Berlin von Hamburg aus gesehen

Veranstaltungen im Rückblick
Alle Veranstaltungen

Veranstaltungskontakt

Katholische Akademie in Berlin e.V.
Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Tel. (030) 28 30 95-0
Fax (030) 28 30 95-147

Kontaktformular

Empfehlen

Sie sind der Meinung, Ihre Freunde oder Kollegen werden sich ebenfalls für das Thema interessieren? Dann empfehlen Sie die Seite einfach weiter, indem Sie das folgende Formular ausfüllen und versenden.

Zu versendende Seite:
Gesundheit - ein ungleich verteiltes Gut




Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *

Anmeldung zur Veranstaltung:

Um eine effektivere Raumplanung vornehmen zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden. Durch die Angabe Ihrer Mailadresse können wir Sie über kurzfristige Änderungen informieren.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147