Dr. Thomas Würtz

Wissenschaftlicher Referent/ Islamwissenschaftler

  

Nach dem Abitur in Düsseldorf Studium der Islamwissenschaft, Politikwissenschaft und Philosophie in Bamberg und Kairo. Promotion zur Islamischen Theologie im 14. Jahrhundert am Orientalischen Seminar der Universität Zürich. Dozententätigkeit im Fach Islamwissenschaft an den Universitäten Zürich, Bern, Aarhus (Dänemark) und an der Freien Universität Berlin. Daneben Beratertätigkeit für ProHelvetia in Kairo. Aktivitäten im interreligiösen Dialog in Zusammenarbeit mit der Schweizer Jesuitenmission vor allem in Bad Schönbrunn (Schweiz) und in Lahore (Pakistan) sowie Begleitung und Mitorganisation von Dialog- und Kulturreisen nach Bosnien, in den Jemen und nach Kairo. 

An der Katholischen Akademie ist Dr. Thomas Würtz für das Projekt Erinnerte Zukunft zur interreligiösen Versöhnungsarbeit mit Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien und dem Irak zuständig.

 

 

 

Publikationen

„Im Kontext der Barmherzigkeit: Ansätze zu einer Analyse der Übersetzungen von Sure 21 (Die Propheten), Vers 107“ In: Mauder, Christian, Würtz, Thomas & Zinsmeister, Stefan: „Koran in Franken. Überlegungen und Bespiele für Koranrezeption in fremden Kontexten.“ Würzburg 2016, S. 115-159.

Monographie

„Islamische Theologie im 14. Jahrhundert. Auferstehungslehre, Handlungstheorie und Schöpfungsvorstellungen im Werk von Saʿd ad-Dīn at-Taftāzānī.“ Berlin: De Gruyter 2016.

Artikel

„Koranexegese und gesellschaftlicher Wandel“ In: Hidalgo, Oliver / Zapf, Holger & Hildmann, Philipp W. (Hg.): Christentum und Islam als politische Religionen. Ideenwandel im Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen. Wiesbaden: Springer VS 2017, S. 263-286.

“The Orthodox Conception of the Hereafter: Saʿd ad-Dīn at-Taftāzānī´s (d. 793/1390) Examination of Some Muʿtazilī and Philosophical Objections.” In: Günther, Sebastian & Lawson, Todd (Hg.) unter Mitarbeit von Mauder, Christian: Roads to Paradise. Eschatology and Concepts of the Hereafter in Islam, Brill: Leiden, Boston 2016, Band I, S. 468-486.

Zwischen Kritik und Verteidigung: Verschiedene Zugänge zur Bibel im mittelalterlichen Islam.“ In: Knaeble, Susanne & Wagner, Silvan (Hg.): Gott und die Heiden. Mittelalterliche Funktionen und Semantiken der Heiden, Berlin: LIT-Verlag 2015, S. 211-241. 

Ibn Ḥazm - Göttliche Rechtleitung und menschliche Verfälschung.“ In: Honegger, Thomas / Huber-Rebenich, Gerlinde & Leppin, Volker (Hg.): Gottes Werk und Adams Beitrag. Formen der Interaktion zwischen Mensch und Gott im Mittelalter, Berlin: De Gruyter 2014, S. 91-110. 

Reactions of Ibn Taymiyya and Taftāzānī upon the Mystic Conception of Ibn ʿArabī.“ In: Stamer, Heike (Hg.): Mysticism in East and West. The Concept of the Unity of Being, Lahore: Multi Media Affairs 2013, S. 41-52.

Zwischen Achtung und Enttäuschung. Das Bild der Katholischen Kirche unter Johannes Paul II. und Benedikt XVI. in ausgewählten muslimischen Reaktionen und Reflexionen.“ In: Fornet-Ponse, Thomas & Gilich, Benedikt (Hg.): Wofür haltet ihr uns? Katholische Kirche in interdisziplinären Perspektiven oder: Zur Wechselwirkung von Fremd- und Selbstbild, Berlin: LIT-Verlag 2011, S. 105-122. 

Kreuzzüge als >>Identitätskonflikt<< aus muslimischer Sicht. Spiegelungen historischen Geschehens und moderner Interpretation.“ In: Schmid, Hansjörg et al. (Hg.): Identität durch Differenz? Wechselseitige Abgrenzungen in Christentum und Islam, Regensburg: Pustet-Verlag 2007, S. 159-176.


11Dez.

Dienstag, 11.12.2018, 19.00 Uhr

Saudi-Arabien: Regionalmacht im Wandel?

Podiumsgespräch | Sebastian Sons, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik und Daniel-Dylan Böhmer, Auslandsredakteur "Die Welt"

Dr. Thomas Würtz betreut folgende Themen:

Islam

Anmeldung zur Veranstaltung:

Zur Erleichterung unserer organisatorischen Vorbereitung würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Wenn Sie regelmäßig Einladungen zu allen öffentlichen Veranstaltungen per Mail erhalten möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter „E-Mail-Abo“ ein.

Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wie wir Daten aus dem Anmeldeformular und weitere personenbezogene Daten verarbeiten, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147