Politik und Gesellschaft

Der christliche Glaube gibt keine Gesellschaftsordnung vor; Politik bezieht sich auf die vorletzten Dinge. Doch kennt das Christentum von Beginn an die Scheidung einer weltlichen Sphäre und einer Sphäre der religiösen Suche nach dem Heil.

Biblisch finden sich viele Motive, die dem politischen Interesse eine Richtung geben können: die Tradition der Herrschaftskritik und Herrschaftsberatung durch die Propheten, Kritik an Heuchelei, die Verheißung der Befreiung aus Knechtschaft, aber auch das Wissen um die Korrumpierbarkeit des Volkes. Im neuen Testament ist es vor allem die Orientierung an den Letzten, den Elenden, und eine Vorstellung von Gerechtigkeit, die weltliche Verdienstlogiken immer wieder überraschend durchbricht.

Daraus ergibt sich die Motivation, soziale und wirtschaftliche Verhältnisse und Entscheidungen kontinuierlich zu begleiten und immer wieder neu zu fragen, wer jeweils diese „Letzten“ sind und mit welchen Erscheinungsformen von Unfreiheit die Gesellschaft zu kämpfen hat. Systemdebatten müssen dabei stets im Blick haben, dass es letztlich um die Person geht – darum, was ihr hilft oder sie hindert, sich auf die Suche nach ihrer Bestimmung zu machen und ihre Potentiale zu entäußern. Damit ist auch der vermeintlich vorpolitische Raum der Kultur, der Mentalitäten und Lebensmuster einbegriffen.


17Okt.

Montag, 17.10.2016, 19.00-21.00 Uhr

Der lange Aufstieg des militanten Islamismus. Die Bedrohung verstehen

Gespräch | Dr. Wilfried Buchta, Islamwissenschaftler und Autor, Berlin; Dr. Martin Gehlen, Middle East Correspondent, Kairo

Staatszerfall und Stellvertreterkriege erschüttern den Nahen Osten. Konfessionelle Rivalitäten und Ethnie werden Fluchtpunkte für Gruppenidentität. Wie konnten fundamentalistische Bewegungen zu solcher Macht kommen? Welche Interessen bestimmen die Lage?


26Okt.

Mittwoch, 26.10.2016, 19.00 Uhr

Zwischen "Dekadenz" und "Demokratur"

Ost-West-Kontroversen um die Europäische Wertegemeinschaft

Kooperationsveranstaltung | Prof. Dr. Jens Oliver Schmitt, Wien; Stefan Stavaric, Wien; EU-Kommissar a.D. Stefan Füle, Prag; Antoinette Primatarova, Sofia; Adam Krzeminski, Warschau; Mod.: Gemma Pörzgen

Nach der Erweiterung der EU im Jahr 2004 ging es für die neuen Mitgliedstaaten vordringlich um Anpassungen. Inzwischen mehren sich kritische Stimmen, die eine Definitionsmacht Westeuropas über Kultur und Werte in Europa feststellen und diese ablehnen.


03Nov.

Donnerstag, 03.11.2016, 18.30 Uhr

Wie geht es weiter im Lande?

Berlin von Hamburg aus gesehen

Vortrag und Gespräch | Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Interviewpartner: Ludwig Ring-Eifel, KNA; Peter Ulrich Meyer, Hamburger Abendblatt (angefragt)

Die Bundesländer sollen Bürgernähe und politische Wirksamkeit vor Ort spürbar machen. Welche gesamtgesellschaftlichen Aufgaben stellen sich heute angesichts der spezifischen Erfahrungen eines Bundeslandes? In der Reihe: "Wie geht es weiter im Lande?".


16Nov.

Mittwoch, 16.11.2016, 19.00-21.00 Uhr

Die Macht am Mittelmeer. Französische Träume von einem anderen Europa

Akademieabend | Prof. Dr. Wolf Lepenies, Berlin und Prof. Dr. Etienne Francois, Berlin

Das Thema könnte in der Eurokrise und nach dem Brexit aktueller nicht sein. Nicht erst seit dem aufsehenerregenden Artikel "Ein 'lateinisches Reich' gegen die deutsche Übermacht" von Giorgio Agamben in 2013 stellt sich die Frage nach dem protestantischen


21Nov.

Montag, 21.11.2016, 17.30-19.00 Uhr

Wie geht es weiter im Lande?

Berlin von Saarbrücken aus gesehen

Vortrag und Gespräch | Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, Saarbrücken. Interviewpartner: Ludwig Ring-Eifel, KNA; Peter Dausend, Die Zeit

Die Bundesländer sollen Bürgernähe und politische Wirksamkeit vor Ort spürbar machen. Welche gesamtgesellschaftlichen Aufgaben stellen sich heute angesichts der spezifischen Erfahrungen eines Bundeslandes? In der Reihe: "Wie geht es weiter im Lande?".


23Nov.

Mittwoch, 23.11.2016, 13.00 Uhr

Suizidales Begehren im Altern und in Krankheit: medizinische, soziale und politische Präventionsaufgaben

Fachtagung

Teilnehme auf Einladung. Kontakt: schneider@katholische-akademie-berlin.de



23Nov.

Mittwoch, 23.11.2016, 19.30 Uhr

Hinnehmen oder verhindern? Suizid im Altern und in Krankheit

Podiumsdiskussion | Markus Grübel MdB; PD. Dr. Stephan Sahm, Chefarzt im Ketteler-Krankenhaus Offenbach; Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl, ICEP/Deutscher Ethikrat Prof. Dr. Christiane Woopen, Direktorin von CERES, Köln; Maria Klein-Schmeink, MdB

Im Herbst 2015 hat der Deutsche Bundestag die geschäftsmäßig betriebene Beihilfe zum Suizid untersagt. Welche weiteren Regulierungsbedarfe und Präventionsmöglichkeiten gibt es? Kann es überhaupt einen "freiverantwortlichen" Suizid geben?

iCalendar

iCal Um die Veranstaltungsliste dieses Arbeitsfeldes als iCalender zu abonnieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Download

Referenten

Dr. Maria-Luise Schneider

stellvertretende Direktorin, Schwerpunkt Politik und Gesellschaft
Tel. (030) 28 30 95-154

E-Mail schreiben

Themenkreise "Politik und Gesellschaft"

Vorträge, Diskussionen

Hier finden Sie eine Liste aktueller und eine Auswahl zurückliegender öffentlicher Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen im Bereich „Politik und Gesellschaft“.


Tagungen, Fachgespräche

Hier finden Sie eine Liste aktueller und eine Auswahl zurückliegender Tagungen und Fachgespräche im Bereich „Politik und Gesellschaft“.


Politik und Religion

Religion umfasst den ganzen Menschen und hat somit aus sich heraus politische Implikationen. Gerade Gläubigen kann der politisch heiße Kern der Religion nicht gleichgültig sein. Seit dem 11. ...


Berliner Forum für Ethik in Wirtschaft und Politik

Veranstalter sind die Katholische Akademie in Berlin und die Evangelische Akademie zu Berlin in Kooperation mit Prof. Dr. Ludger Heidbrink, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Das Berliner ...


Jahrestagung Illegalität

Die „Jahrestagung Illegalität“ hat zum Ziel, regelmäßig Fachleute und Praktiker aus Politik, Verwaltung, Kirchen, Verbänden und Wissenschaft in ein kontinuierliches, sachliches und offenes ...


Deutschland, Polen und die Nachbarländer

Seit ihrer Gründung hat die Katholische Akademie sich regelmäßig mit Themen rund um die östlichen Nachbarländer befasst – vor allem mit der Bedeutung von Kirche und Religion nach dem Fall ...


RATSCHLUSS - Politikberaterkreis

Der Politikberaterkreis der Katholischen Akademie in Berlin und der Degepol - Deutsche Gesellschaft für Politikberatung Der RATSCHLUSS-Kreis versammelt Politikberater, die Erfahrungen mit der ...


Grenzfragen - Zwischen Religion, Recht und Gesellschaft

Als Institution und als Gemeinschaft der Gläubigen ist die katholische Kirche immer wieder aufgerufen, sich zu demokratie- und rechtspolitischen Entwicklungen zu verhalten, soweit sie das religiöse ...


Eichholz-Kreis

Der Eichholz-Kreis wird getragen von der Katholischen Akademie und der Konrad-Adenauer-Stiftung. Benannt ist er nach dem ersten Tagungsort des Kreises, Schloss Eichholz. Der Kreis diskutiert in ...


Hintergrund Kultur-Politik-Religion

Der säkularisierte Staat ist auf vorrechtliche religiös-kulturelle Gemeinsamkeiten angewiesen, die ein gedeihliches und friedliches Zusammenleben der Menschen in einer freien Ordnung ermöglichen. ...


Hintergrund Islam und Politik

Viele Themen des christlich-muslimischen Dialogs betreffen auch die politische Öffentlichkeit und das Verhältnis von Religion und Staat. Im Rahmen von kleinen nichtöffentlichen Gesprächen kommen ...


Politischer Club

Der Politische Club an der Katholischen Akademie gründete sich im Herbst 1999 nach dem Umzug von Regierung und Parlament von Bonn nach Berlin und traf sich über mehrere Jahre hinweg zu ...


Fachforum Soziale Fragen

Das Fachforum Soziale Fragen ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Berliner Büros des Deutschen Caritasverbandes und der Katholischen Akademie in Berlin. Es werden sozialpolitische, ...

Empfehlen

Sie sind der Meinung, Ihre Freunde oder Kollegen werden sich ebenfalls für das Thema interessieren? Dann empfehlen Sie die Seite einfach weiter, indem Sie das folgende Formular ausfüllen und versenden.

Zu versendende Seite:
Politik und Gesellschaft




Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *

Anmeldung zur Veranstaltung:

Um eine effektivere Raumplanung vornehmen zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden. Durch die Angabe Ihrer Mailadresse können wir Sie über kurzfristige Änderungen informieren.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147