Erzählcafé

Bei Kaffee und Kuchen zuhören, sich am Gespräch beteiligen und andere Sichtweisen oder Lebenshaltungen erfahren, beinhalten diese Treffen. An einem Dienstag im Monat um 17.00 Uhr kann man in der Katholischen Akademie Menschen begegnen, die aus ihrem Leben erzählen.

Seite 1 von 4 weiter »
1 bis 20 von 74 Veranstaltungen

15Jan.

Dienstag, 15.01.2019, 17.00-19.00 Uhr

LEBENSLINIEN

Selbstbewusstsein und Zufall

Erzählcafé | Christoph Siegmann

Ich freue mich sehr, Ihnen als Gast für unser Erzählcafé im Januar 2019 Christoph Siegmann anzukündigen. Selbstbewusstsein und Zufall nennt er wesentliche Einflussfaktoren seiner Entwicklung.


20Nov.

Dienstag, 20.11.2018, 17.00 Uhr

LEBENSLINIEN

Erzählcafé | Dr. Hazel Rosenstrauch

Ich freue mich sehr, Ihnen als Gast für unser drittes Treffen Dr. Hazel Rosenstrauch anzukündigen.Sie wird uns von ihrer Lust auf Veränderung als rotem Faden ihres Lebens erzählen.


16Okt.

Dienstag, 16.10.2018, 17.00-19.00 Uhr

Lebenslinien

Erzählcafé | Peter Gößwein im Gespräch mit Jana Kunath-Busse

Bei Kaffee und Kuchen Geschichten ungewöhnlicher Zeitgenossen zu den verschlungenen Pfaden ihres Lebens hören, von eigenen Erfahrungen erzählen und gemeinsam erleben: je näher man eine Lebenslinie anschaut, desto faszinierender erscheint sie.


18Sep.

Dienstag, 18.09.2018, 17.00-19.00 Uhr

Vom Erzählen erzählen...

Erzählcafé | Peter Gößwein, Berlin

Am 18. September um 17:00 Uhr wird die Reihe Erzählcafé wieder aufgenommen. Ich freue mich sehr, diese bewährte Reihe von Angelika Salomon weiterführen zu dürfen.


25Apr.

Dienstag, 25.04.2017, 15.00-17.00 Uhr

Jüdische Nakba:

Die Vertreibung der Juden aus arabischen Ländern

Erzählcafé | Miriam Magall, Publizistin, Konferenzdolmetscherin und Übersetzerin, Berlin

Am 23. Juni 2014 verabschiedete das israelische Parlament ein Gesetz, das den 30. November als jährlichen landesweiten Gedenktag der Vertreibung von 850.000 Juden aus den arabischen Ländern und dem Iran im 20. Jahrhundert festlegt.


21Mar.

Dienstag, 21.03.2017, 15.00-17.00 Uhr

Der Fluch des Vergangenen:

Die transgenerationale Weitergabe von Traumata

Erzählcafé | Nicolai Stern, Dr. des. phil., Berlin

Extrem traumatische Erlebnisse können nicht nur zu psychischen Erkrankungen der Betroffenen führen, sondern auch die zweite und dritte Generation erkranken lassen.


14Feb.

Dienstag, 14.02.2017, 15.00-17.00 Uhr

Hinter dem Neuen Packhof Nr. 3

Sara Levy und die Museumsinsel

Erzählcafé | Sabine Krusen, Slawistin, Autorin, Initiatorin der Diskussion um den Erhalt historischer Gebäude der Rosenthaler Vorstadt in Berlin

Auf dem Terrain der "Museumsinsel" befand sich einst einer der wichtigsten musikalischen Salons Berlins. Geführt von Sara Levy, geb. Itzig, verkehrten in ihrem Haus die bedeutendsten Musiker und Gelehrten Berlins.


17Jan.

Dienstag, 17.01.2017, 15.00-17.00 Uhr

Der Mann, bei dem Honecker wohnte

Erzählcafé | Pastor Uwe Holmer, Serrahn - Kreis Güstrow

Die Nacht vom 9. auf den 10. November veränderte Deutschland. Die innerdeutsche Mauer fiel. Die Ära Honecker war beendet. Kurze Zeit später wurde Pastor Uwe Holmer angefragt, ob er Erich Honecker und seine Frau Margot aufnehmen könne.


22Nov.

Dienstag, 22.11.2016, 15.00-17.00 Uhr

Frei, römisch-katholisch: die Theresienschule

Erzählcafé | Annaliese Kirchberg. Direktorin, Berlin

Die alte Theresienschule startete im Jahr 1894 mit einem "Schulzirkel" von 17 Schülerinnen auf dem Kirchengrundstück Schönhauser Allee 182. Sechzehn Jahre später bekam sie die angestrebte staatliche Anerkennung als "Höhere Mädchenschule".


18Okt.

Dienstag, 18.10.2016, 15.00-17.00 Uhr

Der lange Abschied: Demenz

Erzählcafé | Barbara Heidrich, Krankenschwester im Ruhestand, Berlin

Menschen, deren Gedächtnis zunehmend versagt, leiden nicht nur unter diesem verwirrenden Verlust sondern auch unter einer zunehmenden Isolierung: Freunde ziehen sich verunsichert zurück, soziale Kontakte gehen verloren.


20Sep.

Dienstag, 20.09.2016, 15.00-17.00 Uhr

Die Last, die an der Seele nagt

AMCHA - Ein Hilfsprojekt für Überlebende der Shoa

Erzählcafé | Lukas Welz, Vorstandsvorsitzender, Berlin; Christian Krause, Leiter der Geschäftsstelle AMCHA Deutschland

Weil viele Überlebende des Holocaust oft nicht in der Lage waren, Hilfe bei öffentlichen Einrichtungen zu suchen, wurde AMCHA (hebräisch: "Dein Volk") gegründet. Der Schwerpunkt der Tätigkeit ist die langfristige Bearbeitung extremer Traumata.


14Jun.

Dienstag, 14.06.2016, 15.00-17.00 Uhr

"Fotografieren verboten!"

Die Berliner Mauer von der Ostseite gesehen

Erzählcafé | Gerd Rücker, Berlin

Er ist ein Berliner, der die Teilung der Stadt und die weißen Flächen auf den Stadtplänen Ostberlins nicht hinnehmen wollte. Er beschloss, den innerstädtischen Bereich der Berliner Mauer heimlich, vom Osten aus, mit seiner Kamera zu dokumentieren.


24Mai.

Dienstag, 24.05.2016, 15.00-17.00 Uhr

"Hände zum Leben"

Der Handwerkerdienst der Sächsischen Israelfreunde e.V.

Erzählcafé | Rolf Oehmichen, Kirchbach / Sachsen

Seit 2004 reisen jährlich christliche Handwerkergruppen unter der Organisation des Sächsischen Israelfreunde e. V. nach Israel. Sie helfen Holocaustüberlebenden, jüdischen Organisationen und christlichen Partnern im Land mit ihrer Gabe des Handwerkes.


19Apr.

Dienstag, 19.04.2016, 15.00 Uhr

Für Menschen in Krisen

Die Telefonseelsorge Berlin e.V.

Erzählcafé | Telefonseelsorgerin / Seelsorger (anonym)

Die "Telefonseelsorge Berlin e.V." wurde am 6. Oktober 1956 als gemeinnütziger Verein in einer Charlottenburger Privatwohnung gegründet. Sie ist die älteste Einrichtung dieser Art in Deutschland...


15Mar.

Dienstag, 15.03.2016, 15.00-17.00 Uhr

Das "Judenhaus" in der Brunnenstraße

Erzählcafé | Sabine Krusen, Slawistin, Autorin, Initiatorin der Diskussion um den Erhalt historischer Gebäude der Rosenthaler Vorstadt in Berlin

In der Umgebung der Brunnenstraße gab es einst viele jüdische Bewohner. Die Synagoge mit der Hausnummer 33 war nach 1945 in Vergessenheit geraten und ebenso die Geschichte der vielen anderen Häuser und deren Bewohner.


09Feb.

Dienstag, 09.02.2016, 15.00-17.00 Uhr

Vermögen als Verpflichtung: die Hoffbauer-Stiftung

Erzählcafé | Heike Eskandarinezhad, Öffentlichkeitsarbeit Hoffbauer-Stiftung, Potsdam

Vermögen als Verpflichtung - diese Überzeugung veranlasste das Ehepaar Clara und Hermann Hoffbauer, sich für seine Mitmenschen zu engagieren. Sie gründeten eine Stiftung um auf die sozialen Härten der Industrialisierung Deutschlands zu reagieren.


19Jan.

Dienstag, 19.01.2016, 15.00-17.00 Uhr

"Wolfskinder" in Litauen

Erzählcafé | Günter Toepfer, Ritter des Ordens des Vytis Kreuzes, Berlin

Günter Toepfer (CDU), ehemaliges Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, zählte im Jahre1990 zu den ersten deutschen Parlamentariern, die nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Litauens von Russland das Baltikum besuchten.


15Dez.

Dienstag, 15.12.2015, 15.00-17.00 Uhr

Muslimische Nachbarn

Erzählcafé | Saima Mirvic-Rogge, Übersetzerin, Gründungsmitglied des Aktionsbündnisses muslimischer Frauen e.V. Berlin

Im Advent prägen Weihnachtsmärkte und christliche Symbole die multikulturelle Stadt Berlin. Schulen und Kindergärten laden zu Krippenspielen ein.


17Nov.

Dienstag, 17.11.2015, 15.00-17.00 Uhr

"homo ludens" - der spielende Mensch

Erzählcafé | Gabriele Meisner, Diplom-Sozialpädagogin und Dozentin für Spielpädagogik, Berlin

"Der wahrhaft Weise muss ab und zu die gespannte Schärfe seines Geistes lässig lockern - und eben dies geschieht mit spielerischem Tun und Denken." Thomas von Aquin


13Okt.

Dienstag, 13.10.2015, 15.00-17.00 Uhr

Oikocredit - Investieren in Menschen und Gerechtigkeit

Erzählcafé | Dr. Eva Gärtner, Vorstand Oikocredit Förderkreis Mitteldeutschland e.V. und Karl Hildebrandt, Geschäftsführer Oikocredit Förderkreis Nordost e.V.

Vor 40 Jahren wurde die ökumenische Darlehensgenossenschaft Oikocredit als kirchliche Initiative für solidarische Entwicklungsfinanzierung und -zusammenarbeit gegründet.

Seite 1 von 4 weiter »
1 bis 20 von 74 Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

24 Jan.

09.00 Uhr

Optimierungen und Bauchgefühle. Wie treffen wir Entscheidungen?

XIV. Berliner Oberstufenforum Philosophie/Theologie

24 Jan.

19.00 Uhr

Individualismus und Religion.

Muslimische und christliche Stimmen

Veranstaltungskontakt

Katholische Akademie in Berlin e.V.
Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Tel. (030) 28 30 95-0
Fax (030) 28 30 95-147

Kontaktformular

Anmeldung zur Veranstaltung:

Zur Erleichterung unserer organisatorischen Vorbereitung würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Wenn Sie regelmäßig Einladungen zu allen öffentlichen Veranstaltungen per Mail erhalten möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter „E-Mail-Abo“ ein.

Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wie wir Daten aus dem Anmeldeformular und weitere personenbezogene Daten verarbeiten, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147