Dienstag, 21.05.2019, 17.00-19.00 Uhr

LEBENSLINIEN

Erzählcafé

"Manchmal bin ich mit offenem Mund in die Butter gefallen und manchmal dacht‘ ich, man sitzt immer im Dreck - nur die Tiefe ändert sich."

Liebe Freundinnen und Freunde des Erzählcafés,
so kommentiert Albrecht Wetzel die Kontraste seines Lebens. Ich begrüße ihn ganz herzlich als unseren Gast für das Erzählcafé am 21. Mai und bin gespannt auf seine Geschichten. 

Albrecht Wetzel, Diplomingenieur  für Energie- und Verfahrenstechnik, leidenschaftlicher Sänger, geboren 1966 im sächsischen Werdau, wuchs in einer freikirchlich evangelischen Familie auf, die sich intensiv in ihrer Kirchengemeinde engagierte. Von dieser christlichen Prägung hat er sich trotz Zweifeln und mancherlei Schicksalsschlägen nie ganz abgewandt.

Nach der Wende studierte er Energie- und Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Berlin. Es gelang ihm in den turbulenten Jahren nach der Wende nach seinem Studium nicht, sich beruflich zu etablieren, so dass er auf Jobs oder freiberufliche Tätigkeiten angewiesen war. 

Wir wollen vier Zeiträume näher erkunden: Zunächst Kindheit und Jugend bis zum Studium in der DDR, deren Ende er als Aufbruch begrüßte. Dann die unmittelbare Wendezeit, als Albrecht Wetzel Mitarbeiter im Bürgerkomitee Berlin zur Auflösung des Staatssicherheitsdienstes war. Als dritten Zeitraum gliedert Wetzel die Jahre nach 2005, die einerseits schwierig waren, in denen er aber andererseits die klassische Chormusik für sich neu entdeckte und begann, intensiv seine Stimme auszubilden.
In den vierten Zeitraum, in der Zeit von 2012 bis heute, fallen sowohl die Vertreibung aus seiner Wohnung von einem Immobilienspekulanten als auch neue berufliche Wendungen. 

Herzliche Einladung zum nächsten Erzählcafé – LEBENSLINIEN am Dienstag, den 21.5.2019, um 17:00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. 

Ich freue mich auf die Geschichten von und das Gespräch mit Albrecht Wetzel und bin gespannt, was Sie dazu zu erzählen haben. 

Ihr
Peter Gößwein

Gastreferenten: Albrecht Wetzel

Ort: Katholische Akademie in Berlin

Referent

Peter Gößwein

Gespräch nach der Vorstellung; Erzählcafé

Veranstaltungskontakt

Katholische Akademie in Berlin e.V.
Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Tel. (030) 28 30 95-0
Fax (030) 28 30 95-147

Kontaktformular

Anmeldung zur Veranstaltung:

Zur Erleichterung unserer organisatorischen Vorbereitung würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Wenn Sie regelmäßig Einladungen zu allen öffentlichen Veranstaltungen per Mail erhalten möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter „E-Mail-Abo“ ein.

Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wie wir Daten aus dem Anmeldeformular und weitere personenbezogene Daten verarbeiten, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147