Dienstag, 24.02.2015, 18.30-20.00 Uhr

Will die Europäische Union eine eigene Außen- und Sicherheitspolitik?

im Rahmen des "Berliner Werkstattgesprächs 2015" der katholischen Sozialethiker/-innen

Kooperationsveranstaltung

In dem EU-Verfassungsvertrag erhebt die EU den Anspruch einer eigenen und gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik. In diesem Politikfeld will die EU sich explizit an den normativen Grundsätzen orientieren, die für ihre Entstehung maßgeblich waren; hierzu gehört auch die Orientierung an den Grundsätzen der UN-Charta und des Völkerrechts.

 Im Lichte aktueller Herausforderungen wird jedoch deutlich, dass der politische Wille zur Vergemein-schaftung der Außen- und Sicherheitspolitik nicht entwickelt ist. Zudem werden Stimmen lauter, die mangelndes Gewicht der EU als außenpolitische und sicherheitspolitische Akteurin behaupten. Liegt der Verlust an Gestaltungsmacht der EU in diesem Politikfeld am hartnäckigen Beharren auf spezifischen einzelstaatlichen Interessen und Strategien?  Welche Konsequenzen sind aus den Erfahrungen etwa mit der Ukraine- und der Irak-/Syrienkrise zu ziehen? Welche konkreten Schritte sind nötig, um zu einer gemeinsam verantworteten, konsistenten und handlungsfähigen Europäischen Außen- und Sicherheitspolitik zu kommen?

An der Podiumsdiskussion wirken mit:

Elmar Brok MdEP, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments; 

Dr. Claudia Major, Stellv. Leiterin, Forschungsgruppe Sicherheitspolitik, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin;

Brigadegeneral Bernd Schulte Berge, Stellvertreter des Kommandeurs und Chef des Stabes, Zentrum Luftoperationen Kalkar.

Moderation: Hans Jessen, Freier Journalist, Berlin

 

Gastreferenten: Elmar Brok MdEP; Dr. Claudia Major, SWP; Brigadegeneral Bernd Schulte Berge; Moderation: Hans Jessen

Ort: Katholische Akademie in Berlin

Referent

Dr. Maria-Luise Schneider

stellvertretende Direktorin, Schwerpunkt Politik und Gesellschaft
Tel. (030) 28 30 95-154

E-Mail schreiben

Nächste Veranstaltungen

12 Dez.

19.00 Uhr

"Die einzige Partei, auf die man zählen kann"?

Nuntius Eugenio Pacelli und sein ambivalentes Verhältnis zum Zentrum

Veranstaltungen im Rückblick
Alle Veranstaltungen

Veranstaltungskontakt

Katholische Akademie in Berlin e.V.
Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Tel. (030) 28 30 95-0
Fax (030) 28 30 95-147

Kontaktformular

Empfehlen

Sie sind der Meinung, Ihre Freunde oder Kollegen werden sich ebenfalls für das Thema interessieren? Dann empfehlen Sie die Seite einfach weiter, indem Sie das folgende Formular ausfüllen und versenden.

Zu versendende Seite:
Will die Europäische Union eine eigene Außen- und Sicherheitspolitik?




Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *

Anmeldung zur Veranstaltung:

Um eine effektivere Raumplanung vornehmen zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden. Durch die Angabe Ihrer Mailadresse können wir Sie über kurzfristige Änderungen informieren.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147