Freitag, 25.01.2013, 16.00-20.00 Uhr

Der Großinquisitor

III. BERLINER OBERSTUFENFORUM THEOLOGIE/RELIGIONSPHILOSOPHIE

Tagung

Es ist eine der großen Erzählungen der Weltliteratur - und wir finden sie im Roman "Die Brüder Karamasow" von  Fjodor Dostojewski. Die Geschichte, die einer der Brüder, Iwan, im Wirtshaus erzählt ist die von Jesus, der im 16. Jahrhundert im spanischen Sevilla auftritt, Wunder tut und  erkannt wird - auch von der Inquisition, die soeben hunderte Häretiker hatte hinrichten lassen.
In einem Vehör befragt der Großinquisitor Jesus, macht ihm Vorwürfe - und erntet ein Schweigen, ein Schweigen, das schließlich ansteckend wirkt.
So klingen die Fragen und Vorwürfe letztlich auch im Leser der Erzählung nach, könnten auch wir uns fragen, was Er denn hier unter uns Menschen wollen kann und wohin das mit diesem Jesus führen soll in dieser Welt.
Jesu' letzte Antwort in der Erzählung - ein Kuss für den Großinquisitor - sie lässt, wie die gesamte Erzählung, Raum zum Nachdenken und für viele Deutungen.
Die Literatur- und Geistesgeschichte hat Dostojewskis Erzählung intensiv erörtert, beginnend schon mit Rosanow, der 1894 über die "Geschichte vom Großinquisitor" schrieb. Später folgten dann  Max Weber und Heidegger, Camus, Barth und Guardini, schließlich Girard und Sloterdijk.

Man kann diese Autoren zur Hilfe nehmen, will man die Erzählung vom Großinquisitor "verstehen" lernen, oder aber man kann auch versuchen, den Text selbst wirken zu lassen, seine Anfragen zu hören. Beides werden wir unterstützt von der Philosophin Ekaterina Poljakova beim 3. Berliner Oberstufenforum versuchen - in Vortrag, Tischgesprächen und einer Schlußdebatte mit der Vortragenden.

Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler der Berliner Oberstufe sowie deren Lehrende.
Um eine unverbindliche Anmeldung wird freundlich gebeten.
Der Eintritt ist frei.

Text und Lesung der Erzählung sind im WWW verfügbar.

Gastreferenten: PD Dr. Ekaterina Poljakova, Greifswald/Moskau

Ort: Katholische Akademie in Berlin

Referent

Dr. Martin Knechtges

Philosophie, Junge Akademie, FUGE Journal

Veranstaltungskontakt

Katholische Akademie in Berlin e.V.
Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Tel. (030) 28 30 95-0
Fax (030) 28 30 95-147

Kontaktformular

Anmeldung zur Veranstaltung:

Zur Erleichterung unserer organisatorischen Vorbereitung würden wir uns freuen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden.




(freiwillig)

An der Veranstaltung nehme/n ich und zusätzlich teil.



Wenn Sie regelmäßig Einladungen zu allen öffentlichen Veranstaltungen per Mail erhalten möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter „E-Mail-Abo“ ein.

Um Spammissbrauch zu verhindern, bitten wir Sie, folgende Sicherheitsfrage zu beantworten: In welcher Stadt befindet sich die Katholische Akademie in Berlin e.V.? *


Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wie wir Daten aus dem Anmeldeformular und weitere personenbezogene Daten verarbeiten, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Katholische Akademie in Berlin e.V., Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Tel. (030) 28 30 95-0, Fax. (030) 28 30 95-147